Aktuelles aus dem Verband

Di, 29.11.2022

Forderung nach Rechtsanspruch für Ausgleich von Einnahmeverlusten

Verkehrsministerkonferenz zum "Deutschlandticket"

bdo | JHV 2022

Die bdo-Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen des Fahrpersonalmangels. Nach dem Begrüßungstalk mit Oliver Luksic (FDP), Parlamentarischer Staatssekretär beim BMDV, und bdo-Präsident Hülsmann schloss sich eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Fachkräftemangel an. Es wurde klar, dass hier unterschiedliche Maßnahmen auf europäischer und nationaler Ebene kombiniert werden müssen, um auch die Zugangshürden zum Beruf zu senken. Kosten und Dauer der Ausbildung müssen dringend reduziert werden. Der bdo schlägt deshalb vor, die Berufskraftfahrerqualifikation in die Fahrausbildung zu integrieren.

Link zu den Veranstaltungsbildern.

bdo | Abend der Buswirtschaft

Zahlreiche führende Verkehrspolitikerinnen und -Verkehrspolitiker des Deutschen Bundestages sowie Vertreter:innen verschiedener Bundesministerien kamen am 27. September 2022 zum traditionellen Parlamentarischen Abend des privaten Busgewerbes. Neben den Auswirkungen des Fahrpersonalmangels wurde vor allem über das Nachfolgemodell des 9-Euro-Tickets sowie die damit verbundene notwendige Sicherung der Bestandsverkehre und eine faire Einnahmeaufteilung diskutiert. Die Begrüßungsrede des Abends hielt Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Digitales und Verkehr.

Link zu den Veranstaltungsbildern.

Mitglied werden

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmen e.V. (bdo) ist der Spitzenverband des deutschen Omnibusgewerbes in Deutschland. Er vertritt national und international die gewerblichen Interessen von über 3.000 Busunternehmern.

Vorteile einer Mitgliedschaft

  • Informationen über bevorstehende Gesetzesvorgaben in der Politik
  • Arbeitsrechtliche Beratungen
  • Erstellung von praxisorientierten Materialien
  • Zahlreiche Seminarangebote
  • Zusammenarbeit mit Institutionen auf Landes- und Bundesebene